Amida 500

 
sdfsdf

Amida 500

Beschreibung

In den vermutlich frühen 50 Jahren kam das Stiftankerwerk Amida 500 auf den Markt. Es war ein mittelgroßes Werk mit 10 12 Linien, das sich sowohl durch seine qualitiativ hocherwertige Bauweise, als auch durch seine üppige Dekoration von anderen gängige Stiftankerwerken dieser Zeit abhob.

Grundplatine

Grundplatine

Alle Lager dieses Werks sind mit Rubinen ausgestattet; mit der Ellipse der Unruh (untypisch für ein Stiftankerwerk) kommt man so auf 15 Steine.

Räderwerk

Räderwerk

Der Aufbau des Räderwerks ist absolut klassisch: Der (Stift-)Anker reguliert das Hemmungsrad, welches in einem in Grenzen justierbaren, U-förmigen Ausschnitt gelagert ist, auf der Oberseite sogar mit Deckstein. Anschließend folgen die kleine, dezentrale Sekunde auf “6”, Kleinbodenrad und das direkt vom Federhaus angetriebene Minutenrad.

Ankerrad

Ankerrad

Das Ankerrad ist eines der schönsten, das mir bisher in einem Stiftankerwerk begegnet ist. Seine Form und Ausführung ist bis auf die etwas breiteren Zähne identisch mit der, eines Ankerrads eines Palettenankerwerks.

Pseudo-Schrauben-Unruh

Pseudo-Schrauben-Unruh

Die Unruh, die noch mit den damals üblichen 18000 Halbschwingungen pro Stunde arbeitet, besitzt imitierte Schrauben (wie immer in Form massiver Halbkreise) und eine Rubin-Ellipse zum Eingriff in den Anker. Die Pseudo-Schrauben haben keinen technischen Nutzen, sehen aber sehr schön aus, insbesondere in der goldfarbigen Ausführung der Unruh.

Detail: Anker

Detail: Anker

Eine Stoßsicherung gibt es bei diesem Werk noch nicht.

Amida 500 Zifferblattseite

Amida 500 Zifferblattseite

Zifferblattseitig erkennt man gut den Wippenaufzug und das Gesperr mit Sperrklinke und -Feder.

Eine kleine Reminiszenz an alte Stiftankerkonstruktion ist der U-förmige Auschnitt bei “7”, in der sich das Langer des Ankerrads befindet. Er ermöglicht die Justage des Eingriffs der Ankerstifte in das Ankerrad. Eine eher hemdsärmlige Technik, die durch die Genauigkeit moderner Produktionsmethoden schon damals überholt war.

Technische Daten

Hersteller:Amida
Kaliber:500
Anzahl Steine:15
Hemmung:Stiftanker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad
  • Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Wippenaufzug
Winkelhebelfeder:3 Loch/Löcher
Ausstattung:s
Funktionen:Stunde, Minute, dezentrale Sekunde
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:10 1/2''' (gemessen: 23,2mm)
Literatur: Flume: 1952 41

Anwendungsgalerie

Amida Herrenuhr

Amida Herrenuhr

Weitere Werke