Berger 8 3/4

 
sdfsdf

Berger 8 3/4

Beschreibung

In den 30er oder 40er Jahren brachte der schweizer Hersteller Berger, der als Niederlassung der Felsa AG der Ebauches SA angegliedert war dieses 8 34 linige Handaufzugswerk auf den Markt. In manchen Werksuchern wird es nur als “Berger 8 34” geführt, in anderen wiederum gleich unter drei Kalibernummern: Berger 16, Berger 38 und Berger 42.

Grundplatine

Grundplatine

Die Grundplatine bietet einen erfreulichen Anblick. Nicht nur, daß alle wichtigen Lager (Minutenrad und Federhaus wie damals üblich stets ausgenommen) mit Lagersteinen versehen sind, auch unter der Unruh ist eine sehr schöne Perlierung zu finden. Auch wenn diese funktional ohne Auswirkungen ist, so ist sie doch schön anzusehen!

Räderwerk

Räderwerk

Der klassische Räderwerksaufbau besticht ebenfalls durch seine sehr hochwertig ausgeführten Räder. Wie damals üblich treibt das Federhaus das zentrale Minutenrad direkt an, gefolgt von Kleinbodenrad, Sekundenrad (das eine kleine Sekunde auf 6 Uhr ermöglichen würde) und dem polierten Ankerrad.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Mit nur 19,2mm Durchmesser (8 34 Linien) fällt dieses Werk relativ klein aus.

Dennoch handelt es sich um ein echtes schweizer Palettenankerwerk, das von einer nicht stoßgesicherten Bimetall-Schrauben-Unruh reguliert wird, die mit den damals üblichen 18000 Halbschwingungen pro Stunde arbeitet.

Unruh

Unruh

Auf diesem Bild sieht man sehr schön die beiden Schlitze des Unruhreif, der sich bei steigender Temperatur nach innen biegt und dadurch das Trägheitmoment verringert. Auf diese Weise wird die nachlassende Spannkraft der Spirale, die bei steigenen Temperaturen auftritt, kompensiert.

Berger 8 3/4: Zifferblattseite

Berger 8 3/4: Zifferblattseite

Auch wenn bei dem vorgestellten Exemplar die Winkelhebelfeder gebrochen ist, so kann man doch ihrer charakteristische Form bei der Fixierung des Wechselrads erkennen.

Technische Daten

Hersteller:Berger
Kaliber:8 3/4
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad
  • Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:2 Loch/Löcher
Funktionen:Stunde, Minute
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:8 3/4''' (gemessen: 19,2mm)
Literatur: Flume: 1947 19
Inventarnummer:18004

Anwendungsgalerie

anonyme Damenuhr  (ohne Gehäuse)

anonyme Damenuhr (ohne Gehäuse)

Links

Das hier vorgestellt Werk ist eine Spende von Klaus Brunnemer. Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung des Uhrwerksarchivs!