Bifora 49

 
sdfsdf

Bifora 49

Beschreibung

In den 1950er waren winzig kleine Damenuhren absolut angesagt. Diesem Trend konnte sich auch der Schwäbisch Gmünder Hersteller Bidlingmaier nicht entziehen und so brachten sie 1953 das Kaliber Bifora 49 auf den Markt.

Es war ein Formwerk und besaß eine Größe von gerade einmal 5 auf 6 34 Linien, also 12,3 x 15,6mm. Mit 17 Steinen (davon ein Deckstein) war es bestens ausgestattet und auch die goldfarbige Schraubenunruh sorgte nicht nur für optischen Genuß, sondern auch für gute Gangwerte.

Grundplatine

Grundplatine

Die Grundplatine zeigt schön den mehrstöckigen Aufbau, bei dem sich das Lager des Sekundenrads (ganz rechts) über den Zähnen des darunterliegenden Ankerrads befindet. Aufgrund des geringen Platzes war dies, nicht nur bei Bifora, die gängige Lösung bei kleinen Formwerken.

Beim Bifora 49 sind natürlich alle wichtigen Lager, ausgenommen Minutenrad zifferblattseitig und Federhaus) mit Steinen ausgestattet. Mit dem werksseitigen Rubin-Lager des Minutenrads und dem werksseitigen Deckstein des Ankerrads wurden so in Summe die 17 Steine erreicht

Räderwerk

Räderwerk

Wie üblich bei kleinen Formwerken gibt es auch hier ein direkt angetriebenes Minutenrad, sowie ein äußerst kleines Sekundenrad.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Das Bifora 49 verwendet eine goldfarbige Schraubenunruh, die bereits in zwei Incabloc-Stoßsicherungen gelagert ist und mit zeitgemäßen 18000 Halbschwingungen pro Stunde arbeitet. Ihre exakte Frequenz kann über einen langen Rückerzeiger justiert werden. Als Hemmung dient eine Palettenankerhemmung schweizer Bauweise.

Bifora 49: Zifferblattseite

Bifora 49: Zifferblattseite

Zifferblattseitig sieht man einerseits den Kupplungsaufzug, andererseits das flache Incabloc-Lager. Außerdem sind die beiden Längsenden der Zifferblattseite leicht abgeschrägt, um den Einbau in kleinstmögliche Gehäuse zu erleichtern.

Technische Daten

Hersteller:Bifora
Kaliber:49
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): Incabloc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad
  • Federhaus
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:1 Loch/Löcher
Funktionen:Stunde, Minute, Sekunde
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:5''' (gemessen: 12,3 x 15,6mm)
Produktionszeitraum:1953 - 1958
Literatur: Flume: 1957 45
Inventarnummer:17041

Anwendungsgalerie

Bifora Damenuhr

Bifora Damenuhr

Dieses Werk samt Bifora-Uhr ist eine Spende von Götz Schweitzer an das Uhrwerksarchiv. Ganz herzlichen Dank für die tolle Unterstützung!