Certina 230

 
sdfsdf

Certina 230

Beschreibung

Das Certina 230 ist ein typischer Vertreter der kleinen Damenuhren-Formwerk-Klasse, also von 5 14 linigen Uhrwerken, die in den 40er und 50er Jahren extrem beliebt und fast überall verbaut wurden.

Dieses Werk, das auch als Grana 230 bzw. K.F.230 in der Literatur zu finden ist, besticht vor allem durch seine hochwertige Ausführung, sowohl technisch als auch optisch.

Video on YouTube

Der Aufbau des Certina 230 folgt den klassischen Regeln eines schweizer Ankerwerks.

Die Schraubenunruh ist durch ein damals sehr moderndes Incabloc-Lager stoßgesichert; die effektive Länge der Unruhspirale wird an einem langen Rückerzeiger mit goldfarbig ausgelegter Skala festgestellt. Ein erstes optisches Highlight ist die Perlierung der Grundplatine unterhab der Unruh.

Räderwerk

Räderwerk

Der Palettenanker reguliert den Ablauf des Räderwerks, das mit Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad und Minutenrad klassisch konstruiert ist.

Wie man gut erkennen kann, ist der Platz für die Unruh und das Federhaus sehr groß, was ganz allgemein einer höheren Ganggenauigkeit und einer längeren Gangreserve zugute kommt.

Grundplatine

Grundplatine

Zifferblattseitig fällt als erstes die durchgehende Perlieriung ins Auge - ein recht sicheres Zeichen für Werke gehobener Qualität.

Natürlich verwendet auch das Certina 230 einen Kupplungsaufzug, hier mit einer Winkelhebelfeder mit zwei Löchern.

Die Unruh ist auch zifferblattseitig stoßgesichert, ob allerdings dieses Lager eine weitere Ausführung der Incabloc-Stoßsicherung ist, oder ob es sich hierbei um einen anderen Sicherungstyp handelt, konnte leider nicht ermittelt werden.

Certina 230 Zifferblattseite

Certina 230 Zifferblattseite

Im Labor

Dieses Werk kam in relativ gutem Zustand ins Labor, da jedoch die Uhr außenrum in schlechtem Zustand war (fehlendes Glas, angelaufenes Zifferblatt), wurde vorsorglich eine Komplettreinigung samt Ölung vorgenommen.

Zeitwaagen-Ergebnis

Auf der Zeitwaage, deren Gangstreifen in doppelter Genauigkeit gedruckt wurden, macht dieses Werk vor allem hinsichtlich seiner geringen Größe und seines Alters von geschätzten 60 Jahren, einen guten Eindruck. Besonders auffällig ist der extrem niedrige Gangfehler, erkennbar daran, daß die Punktelinien sehr schmal sind. Hier hatten seinerzeit die Regulateure bei Certina ganze Arbeit geleistet! Die Abweichungen halten sich sehr im Rahmen, die beiden Außreißer bei "3 oben" und "9 oben" dürften sich beim Tragen in der Praxis mehr oder weniger ausgeleichen. Für ein Werk dieser Größe sind die Gangabweichungen jedenfalls sehr gut und beweisen die hohe Verarbeitungsqualität des Certina 230.
Krone rechts (12 oben)

Krone rechts (12 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone links (6 oben)

Krone links (6 oben)

Krone unten (9 oben)

Krone unten (9 oben)

Zifferblatt oben

Zifferblatt oben

Zifferblatt unten

Zifferblatt unten


horizontale Lagen
Zifferblatt oben-8 s/Tag
Zifferblatt unten+13 s/Tag
vertikale Lagen
Krone rechts (12 oben)+5 s/Tag
Krone oben (3 oben)-20 s/Tag
Krone links (6 oben)+1 s/Tag
Krone unten (9 oben)+30 s/Tag
Zeitwaagen-Messergebnis

Technische Daten

Hersteller:Certina
Kaliber:230
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): Incabloc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad
  • Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:2 Loch/Löcher
Funktionen:Stunde, Minute
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:5 1/4''' (gemessen: 12,8 x 19mm)
Literatur: Flume: 1947 119

Anwendungsgalerie

Certina Damenuhr

Certina Damenuhr