Cortébert 665

 
sdfsdf

Cortébert 665

Beschreibung

Aus einer Zeit, in der noch aus dem Vollen geschöpft werden konnte, stammt das hier gezeigte Cortebert 665, ein 10 12-liniges Ankerwerk mit dezentraler Sekunde. Zeitlich dürfte es in die 40er Jahre einzuordnen sein.

Grundplatine

Grundplatine

Die gesteckten Chatons sind leider nur werksseitig zu finden, aber alle Lager sind mit Steinen guter Qualität versehen. Am Minutenrad und seinen geschwungenen Schenkeln erkennt man ebenfalls die ungewöhnlich hohe Qualität.

Räderwerk

Räderwerk

Das Räderwerk ist noch klassisch aufgebaut, mit dezentraler Sekunde auf “6”, Kleinbodenrad und direkt vom Federhaus angetrieben Minutenrad.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Die Schraubenunruh, leider nur in normaler Ausführung, keine Glucydur-Unruh, ist nicht stoßgesichert gelagert und schlägt zeitgemäß langsam mit 18000 Halbschwingungen pro Stunde.

Minuten-, Kleinboden- und Sekundenrad sind unter einer eigenen Brücke gelagert, das Ankerrad läuft unter einem eigenen Kloben. Dieser ist besonders schön ausgeführt mit einem Deckstein, dessen hochglanzpolierte Einfassung ungewöhnlich groß ist und dadurch noch sehr an hochwertige Taschenuhrwerke erinnert.

Innenseite des Ankerradklobens

Innenseite des Ankerradklobens

Ebenfalls sehr ungewöhnlich ist die Tatsache, daß der Anker unter einer Brücke(!) mit zwei Schrauben befestigt, gelagert ist:

Ankerbrücke

Ankerbrücke

Ohne Unruh sieht das Werk dann so aus:

Werk ohne Unruh

Werk ohne Unruh

Auf der Zifferblattseite erkennt man neben der speziell geformten Winkelhebelfeder noch die Fragmente einer Minuterie, mit der seinerzeit Werke vor dem Einschalen reguliert wurden.

Cortebert 665 Zifferblattseite

Cortebert 665 Zifferblattseite

Im Labor

Das hier vorgestellte Werk kam in einem Gehäuse mit fehlendem Glas, dessen Boden nicht mehr hielt. Es war zusammen mit dem Zifferblatt eingeklebt(!), der Kleber ḱonnte nur mit Mühe vom Werk entfernt werden, leider nicht restlos. So bleibt der Rücker weiterhin verklebt und auch die Unruhspirale ist durch Kleberreste beschädigt.

Da das Werk zudem noch verharzt war, wurde es gereinigt und geölt, so daß es jetzt zumindest wieder kleine Lebenszeichen von sich gibt. Mit +190 Sekunden pro Tag in der Lage "Zifferblatt unten" läuft es in Anbetracht des Kleber-Schadens noch überraschend gut. Hier machen sich dann doch die guten Lagersteine bemerkbar.

Technische Daten

Hersteller:Cortebert
Kaliber:665
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad
  • Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad
  • Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:3 Loch/Löcher
Funktionen:Stunde, Minute, dezentrale Sekunde
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:10 1/2''' (gemessen: 23,2mm)
Literatur: Flume: 1947 31

Anwendungsgalerie

Cortebert Herrenuhr (Exportversion)

Cortebert Herrenuhr (Exportversion)