Cyma 3

Alpina 755

 
Cyma 3

Cyma 3

Beschreibung

Vermutlich aus den späten 30er Jahren, sicher aber nicht später als aus Anfang der 1940er Jahre stammt dieses mit 8 3/4 Linien (19,0 mm) Durchmesser kleine Damenuhrenwerk aus Tavannes.

Das Cyma 3 wurde von Alpina auch unter der Bezeichnung “Alpina 755” in eigenen Uhren verbaut.

Grundplatine

Grundplatine

Durch die goldene Färbung wirkt dieses Werk recht hochwertig, und wie man bereits an der Grundplatine erkennen kann, ist das auch der Fall.

Mit 15 Steinen besitzt es die damals übliche und auch technisch mindestens notwendige Ausstattung.

Räderwerk

Räderwerk

Natürlich folgt der Räderwerksaufbau dem klassischen Standard mit direkt angetriebenem zentralen Minutenrad, Kleinbodenrad, Sekundenrad auf 6 Uhr (hier allerdings ohne verlängerte Achse für einen Sekundenzeiger) und schließlich dem Stahl-Ankerrad, das mit relativ kurzen Zähnen versehen ist.

Als Hemmung kommt eine schweizer Palettenankerhemmung zum Einsatz.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Die Guillaume-Schraubenunruh (geschlitzter Bimetall-Unruhreif), die natürlich nicht stoßgesichert ist, war seinerzeit Standard in der gehobenen Klasse, da sie die Temperaturabhängigkeit der Spiralfeder kompensiert.

Die effektive Länge dieser Spiralfeder wird mit Hilfe eines langen Rückerzeigers so justiert, daß die Unruh möglichst genau mit den damals üblichen 18000 Halbschwingungen pro Stunde arbeitet.

Besonders servicefreundlich ist, dass das Ankerrad einen eigenen Kloben besitzt, und Sekunden- und Kleinbodenrad sich einen weiteren Kloben teilen.

Detail: Sperrfeder

Detail: Sperrfeder

Nicht weniger servicefreundlich ist die, in die Federhausbrücke eingelassene und mit einer Schraube gesicherte Blattfeder, die das Gesperr in Position hält. Beachtenswert ist auch, wie gut die Schraube versenkt ist, so dass sie nicht am Sperrrad schleift.

Cyma 3: Zifferblattseite

Cyma 3: Zifferblattseite

Auf der Zifferblattseite sieht man schön den Kupplungsaufzug mit der kräftigen Sperrfeder.

Im Labor

Das vorliegende Werk kam ohne Gehäuse, dafür mit sichtbarem Wasserschaden und oxidierten und teilweise sogar mit kristallinem Belag versehen Sekundenrad ins Archiv und bekam einen einfachen Service spendiert.

Zeitwaagen-Ergebnis

Dem Werk sieht man ganz klar das Alter an, deswegen sind die Amplitudenwerte auch ein wenig zu niedrig und die einzelnen Lageabweichungen recht hoch. Dennoch fallen die Werte auf der Zeitwaage für ein Werk dieser geringen Größe gar nicht so schlecht aus

horizontale Lagen
Zifferblatt oben +25 s/Tag 252° 0.4ms
Zifferblatt unten +14 s/Tag 274° 0.8ms
vertikale Lagen
Krone rechts (12 oben) -12 s/Tag 230° 0.6ms
Krone oben (3 oben) +95 s/Tag 215° 1.1ms
Krone links (6 oben) +19 s/Tag 216° 1.0ms
Krone unten (9 oben) -110 s/Tag 239° 0.5ms

Technische Daten

Hersteller:Cyma
Kaliber:3
Größe:8 3/4''' (gemessen: 19,0mm)
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Anzahl Steine:15
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Guillaume-Schraubenunruh (zweischenklig)
Stoßsicherung(en): keine
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad
  • Sekundenrad, Kleinbodenrad
  • Minutenrad, Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:3 Loch/Löcher
Referenzen: Feilner: 30
Flume: 1947 21
Jacob: 1942 9 11016
Inventarnummer:21019

Anwendungsgalerie

Alpina Damenuhr  (ohne Gehäuse)

Alpina Damenuhr (ohne Gehäuse)

anonyme Damenuhr  (ohne Gehäuse)

anonyme Damenuhr (ohne Gehäuse)

Dieses Werk in der Alpina-Ausführung ist eine Spende von Philipp Porter an das Archiv. Ganz herzlichen Dank dafür!

Weitere Werke von Cyma