FHF 190

 
sdfsdf

FHF 190

Beschreibung

Das FHF 190 ist ein ungewöhnlich konstruiertes Damenuhren-Formwerk.

Um möglichst große Zahnräder zu nutzen, wird ein dreistöckiger Aufbau verwendet, bei dem in der untersten Ebene Anker (mit durchsichtigen Paletten) und Ankerrad liegen, in der mittlere Ebene Minuten- und Sekundenrad, und als oberstes das Kleinbodenrad. Auf “3” kann man dies gut erkennen: Unten befindet sich das silberfarbige Ankerrad, darüber das Sekundenrad und obendrauf das Kleinbodenrad, das extrem groß ausgeführt ist.

Die Gangreglerpartie ist dagegen konventionell ausgeführt: Die normal große Schraubenunruh ist nicht stoßgesichert und besitzt eine Flachspirale, deren Ende fest mit dem Unruhkloben verbunden ist. Ihre wirksame Länge wird mit Hilfe eines langen Rückerzeigers eingestellt.

Der schöneren Optik wegen wurde dieses Werk mit einem einfachen Streifenschliff versehen.

Grundplatine

Grundplatine


Bei diesem Werk gibt es die Besonderheit, daß die Räderwerksbrücke nicht nur die Lager für Sekunden-, Kleinboden- und Minutenrad (erstere zwei mit Lagersteinen) beinhaltet, sondern auch den kompletten Aufzugsmechanismus mit Federhaus und Gesperr. Für eine Revision ist das ein wenig unpraktisch.

Seitenansicht des dreistöckigen Aufbaus

Seitenansicht des dreistöckigen Aufbaus

In der Seitenansicht erkennt man den Ankerradkloben. Es ist notwendig, weil darüber das Kleinbodenrad läuft. Das Lager des Sekundenrads erkennt man links in der Makro-Aufnahme.

FHF 190 Zifferblattseite

FHF 190 Zifferblattseite

An der Zifferblattseite erkennt man das Alter dieses, Ende der 40er Jahre produzierten Werks: Es ist noch eine kleine Hilfsminuterie aufgedruckt, die die Justierung vereinfachen soll. Und, wie bei einigen alten Werken üblich, werden Ankerpaletten aus durchsichtigem Material (welches?) verwendet - auf “10” kann man sie erkennen.

Selbstverständlich nutzt dieses qualitativ recht hochwertige Formwerk einen Kupplungsaufzug.

Im Labor

Das vorliegende Exemplar dieses Werk ist gut 65 Jahre alt; wann die letzte Revision stattfand, läßt sich nicht ermitteln. Da das Werk aber ohne Gehäuse ins Labor kam, ist davon auszugehen, daß es in ungereinigtem, also nicht optimalem, Zustand vorliegt. Die Meßwerte sind daher mit entsprechender Vorsicht zu genießen und keinesfalls als typisch für das hochwertige FHF 190 anzusehen.

Zeitwaagen-Ergebnis

Während es in der Position "Zifferblatt unten" absolut sekundengenau (selbst in der doppelt genauen Auflösung der Zeitwaage) lief, und auch bei "Zifferblatt oben" noch überraschend gute Werte lieferte, geriet es in allen hängenden Lagen komplett aus den Fugen, mit mehrminütigen Abweichungen in allen Richtungen. Das deutet entweder auf eine eingelaufene oder beschädigte Unruhwelle, im besten Fall aber wenigstens auf einen dringend nötigen Service des gemessenen Exemplars hin. Die Wellenmuster bei "12 oben" und "9 oben" untermauern dies, könnten aber auch ein Hinweis darauf sein, daß die Eingriffstiefe der Hemmung nicht ausreichend groß ist.
Krone rechts (12 oben)

Krone rechts (12 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone links (6 oben)

Krone links (6 oben)

Krone unten (9 oben)

Krone unten (9 oben)

Zifferblatt oben

Zifferblatt oben

Zifferblatt unten

Zifferblatt unten

Technische Daten

Hersteller:FHF
Kaliber:190
Anzahl Steine:15
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad
  • Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad, Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:2 Loch/Löcher
Funktionen:Stunde, Minute
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:5 1/4''' (gemessen: 12,4 x 19,15mm)
Literatur: Flume: 1949 19

Anwendungsgalerie

Ancre Damenuhr  (nur Zifferblatt)

Ancre Damenuhr (nur Zifferblatt)

Links