FHF 64

 
sdfsdf

FHF 64

Beschreibung

Das Damenuhrenwerk FHF 64 kam Anfang der 60er Jahre auf den Markt. Es besitzt einerseits noch den klassischen Werksaufbau mit direkt angetriebener Minute, andererseits bereits die damals aufkommende Zentralsekunde, die hier sogar direkt angetrieben ist. Aus diesem Grund mußte das Werk bei kleinem Durchmesser recht hoch gebaut werden - es ist quasi ein “Doppeldecker”, bei dem Sekunden- und Minutenrad übereinander gestapelt sind und das Ankerrad eine sehr lange Achse besitzt.

Der Rest des Werks ist, mit Ausnahme des fehlenden Rückerzeigers der Unruhpartie (noch mit einer Schraubenunruh ausgestattet) von gehobener Qualität und besitzt eine (1) Incabloc-Stoßsicherung, eine weitere Stoßsicherungseinrichtung zifferblattseitig, sowie ein in zwei Decksteinen gelagertes Ankerrad. Natürlich wurde der Aufzug als Kupplungsaufzug ausgeführt.

FHF 64 Zifferblattseite

FHF 64 Zifferblattseite

Technische Daten

Hersteller:FHF
Kaliber:64
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): Incabloc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad
  • Minutenrad
  • Federhaus
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:3 Loch/Löcher
Ausstattung:SCD
Funktionen:Stunde, Minute, Sekunde
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:8 3/4'''
Literatur: Flume: 1962 3

Anwendungsgalerie

Seco (SE+CO) Damenuhr

Seco (SE+CO) Damenuhr

anonyme Damenuhr

anonyme Damenuhr

Links

Das Werk in der anonymen Damenuhr ist eine Spende der Familie Ristow. Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung des Uhrwerksarchives!