PUW 1563T

 
PUW 1563T | Das Uhrwerksarchiv

PUW 1563T

Beschreibung

Mit Vollausstattung (Automatic, Zentralsekunde, Tages- und Wochentagsanzeige) stellte das 11 1/2 linige Kaliber PUW 1563T die Maximalausstattung der Kaliberserie PUW 560/1560 dar.

Kurioserweise besitzt dieses Werk einen Zwilling, der sich nur in einer etwas größeren Grundplatine unterscheidet, das Kaliber PUW 1564T.

PUW 1563T: Grundplatine

Grundplatine

Wie alle PUW-Werke ist es von hoher Qualität, ein Blick auf die Grundplatine zeigt dies auch. Selbst das Federhaus ist doppelseitig steingelagert, nicht viele Werke sind hier so gut ausgeführt.

PUW 1563T: Grundplatine mit Minutenrad

Grundplatine mit Minutenrad

Im Gegensatz zu ETA-Werken setzte die PUW stets auf den klassischen Räderwerksaufbau mit zentralem Minutenrad. Werksseitig ist es sogar steingelagert.

PUW 1563T: Räderwerk

Räderwerk

Das Räderwerk nutzt, wie man gut erkennen kann, ein besonders großes Federhaus.

Der Rest ist mit Kleinbodenrad, Zentralsekundenrad und Ankerrad, Standard, alle Räder sind besonders platzsparend angeordnet, um auch der Unruh möglich viel Platz zu ermöglichen.

PUW 1563T: Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Die dreischenklige, monometallische Ringunruh ist selbstverständlich stoßgesichert, in zwei Incabloc-Lagern. Sie arbeitet mit 21600 Halbschwingungen pro Stunde und kann am Spiralschlüssel justiert werden.

PUW 1563T: Innenseite Räderwerksbrücke

Innenseite Räderwerksbrücke

Um Platz zu sparen, befindet sich das Gesperr auf der Innenseite der Räderwerksbrücke. Es wirkt nicht auf das Sperrrad, sondern auf das Kronrad ein.

Eine separate Federhausbrücke ist nicht vorhanden.

PUW 1563T: Werk ohne Automaticbestückung

Werk ohne Automaticbestückung

Der Automaticmechanismus ist nicht ins Werk integriert, sondern auf die Oberseite der Räderwerksbrücke aufgesetzt.

PUW 1563T: Automatic-Räderwerk

Automatic-Räderwerk

Der Automaticmechanismus ist ebenso einfach wie genial gehalten.

Technisch gesehen handelt es sich um einen Wippenwechsler, auch wenn das kleine Zahnrad bei 7 Uhr nahe der Mitte nicht auf einer Wippe montiert, sondern fliegend gelagert ist, und je nach Drehrichtung des Rotors auf eines der beiden Wechselräder einwirkt.

Die beiden Wechselräder stehen in Verbindung, das linke Wechselrad ist durch eine Sperrklinke gegen ein Rückwärtsdrehen abgesichert.

Es folgt noch eine Untersetzungsstufe, bis ein weiteres fliegend gelagertes Rad, bei 5 Uhr, relativ nah am Außenrand, auf das sehr große Sperrrad des Federhauses einwirkt. Die fliegende Lagerung dient dazu, dass bei Handaufzug die Automatic ausgekuppelt wird und dadurch keinem Verschleiß unterworfen ist.

PUW 1563T: Automatic-Räderwerk, Seitenansicht

Automatic-Räderwerk, Seitenansicht

Ein sehr schönes Merkmal der PUW-Automaten ist das perfekte Surren, wenn die Automatic das Werk aufzieht. So schön hört man es bei kaum einem anderen Werk.

PUW 1563T: Werk ohne Rotor

Werk ohne Rotor

Der Rotor ist achsengelagert, und mit einer Lasche auf der Achse fixiert.

Natürlich laufen alle Lager der Automatic, mit Ausnahme der beiden fliegend gelagerten Räder, in Steinlagern. Auf diese Weise erreicht das PUW 1563T 25 Steine.

PUW 1563T: Innenseite Rotor

Innenseite Rotor

Auf der noch leeren Zifferblattseite sieht man bereits die Vorbereitungen für den komplexen Datumsmechanismus.

Dieser bietet ein schnell schaltendes Datum, einen langsam schaltenden Wochentag und eine Schnellkorrektur des Datums per Druck auf die Krone.

Bei 11 Uhr nahe der Mitte sieht man einen eckigen Deckstein für das Lager des Ankerrades. Da sich dieser nicht (oder nicht einfach) entfernen läßt, wird die Reinigung des Ankerradlagers leider erschwert.

PUW 1563T: leere Zifferblattseite

leere Zifferblattseite

.

Der Datumsmechanismus ist leider äußerst komplex konstruiert und sorgt, wenn man sich damit beschäftigt, für den einen oder anderen Fluch, der über die Lippen kommt:

Der ganze Kalendermechanismus ist ohne Abdeckung fliegend gelagert und steht zudem unter Spannung. Dreh- und Angelpunkt sind die schlangenförmige Feder und der (hier leider nicht sichtbare, dafür aber beim PUW 1564T) vom Winkelhebel bei Druck betätigte Hebel, welcher den eigentlichen Fortschalthebel bei 6 Uhr steuert.

PUW 1563T: Schaltmechanismus Datum

Schaltmechanismus Datum

Zu allem Überfluss ist auch noch der Rasthebel für den Datumsring bei 11 Uhr mit einer fliegenden Feder versehen.

Der 8-zackige Schaltstern links im Bild dient der (langsamen) Fortschaltung des Wochentags.

Er wird, genau wie das schlagartig schaltende Datum über das Schaltrad bei 7 Uhr angetrieben.

PUW 1563T: geschlossener Datumsmechanimus

geschlossener Datumsmechanimus

Die Wochentagsscheibe besitzt zwar 14 Aufschriften, aber die Wochentage sind immer doppelt hintereinander ausgeführt, weil wie gesagt, der Schaltvorgang einige Stunden dauert, und ohne diesen Trick für ein paar Stunden nach Mitternacht kein Wochentag im Fenster sichtbar wäre.

PUW 1563T: PUW 1563T:  Zifferblattseite

PUW 1563T: Zifferblattseite

Auch wenn dieses Werk mühelos mit damals gängigen ETA-Werken mithalten kann, und zumindest was die Umsetzung der Automatic betrifft, sogar besser und haltbarer konstruiert ist, so muss man neidlos anerkennen, dass die ETA-Kalendermechanismen wesentlich servicefreundlicher konstruiert ist.

Im Labor

Bis auf einen ausgehängten Spiralklötzchenträger kam das Werk in technisch gutem Zustand ins Archiv, bekam einen einfachen Service spendiert und wurde justiert.

Zeitwaagen-Ergebnis

Die Gangwerte sind bis auf zwei leichte Ausreißer in hängenden Lagen durchwegs sehr gut und zeigen die sehr hohe Qualität dieses Werks.

horizontale Lagen
Zifferblatt oben +3 s/Tag 304° 0.2ms
Zifferblatt unten +-0 s/Tag 325° 0.1ms
vertikale Lagen
Krone rechts (12 oben) +13 s/Tag 256° 0.5ms
Krone oben (3 oben) +4 s/Tag 269° 0.8ms
Krone links (6 oben) +6 s/Tag 265° 0.5ms
Krone unten (9 oben) +18 s/Tag 259° 0.2ms

Technische Daten

Hersteller:PUW
Kaliber:1563T
Basiskaliber:PUW 560
Größe:11 1/2''' (gemessen: 25,6mm)
Höhe:5,75mm
Halbschwingungen pro Stunde:21600
Anzahl Steine:25
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Monometallische Ringunruh (dreischenklig)
Stoßsicherung(en): Incabloc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:ja
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad (Hemmungsrad), Sekundenrad, Kleinbodenrad, Federhaus
  • Minutenrad
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Befestigung Winkelhebel:gesteckt
Winkelhebelfeder:3 Loch/Löcher
:gesteckt
Ausstattung:
  • SCD (direkte Zentralsekunde)
  • QG (Datum (Fenster))
  • JG (Wochentag (Fenster))
  • RDR (Datumskorrektur)
  • AUT (Automatikaufzug)
Inventarnummer:23011

Anwendungsgalerie

PUW 1563T: Roberta Automatic Herrenuhr

Roberta Automatic Herrenuhr

Dieses Werk samt Uhr ist eine Spende von Chris an das Uhrwerksachiv. Ganz herzlichen Dank für die tolle Unterstützung!