Reconvilier 12

 
Reconvilier 12

Reconvilier 12

Beschreibung

Im schweizer Jura liegt die Gemeinde Reconvilier, die seit 1853 bis heute (nach Wiederbelebung im Jahr 2006) Uhren und Werke produziert.

Aus den 40er Jahren stammt das hier vorgestellte 10 1/2 linige Palettenankerwerk Reconvilier 12 (später in Kaliber 2310 umbenannt), das an diverse damals gängige Werke wie das AS 676 erinnert.

Grundplatine

Grundplatine

Dieses Werk mit seinem klassischen Aufbau besitzt noch Einfassungen für die Lagersteine.

Räderwerk

Räderwerk

Der Räderwerksaufbau war den 1940er Jahren Stand der Technik: Direkte Minute aus der Mitte, Großbodenrad, Sekundenrad, Ankerrad.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Die Schraubenunruh, die gemächlich mit 18000 Halbschwingungen arbeitet, war natürlich noch nicht stoßgesichert.

Sie reguliert eine konventionelles schweizer Palettenankerwerk.

Reconvilier 12: Zifferblattseite

Reconvilier 12: Zifferblattseite

Neben einer interessant geformten Winkelhebelfeder des Kupplungsaufzugs besitzt dieses Werk eine kreisrunde Aussparung bei 4 Uhr. Wozu diese dient, ist nicht bekannt.

Technische Daten

Hersteller:Reconvilier
Kaliber:12
Größe:10 1/2''' (gemessen: 23,2mm)
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Anzahl Steine:15
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad
  • Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad
  • Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:2 Loch/Löcher
Ausstattung:
  • s (dezentrale Sekunde)
Referenzen: Flume: 1949 II 123
Inventarnummer:17019
Vielen Dank an Rolf-Jürgen für die Unterstützung des Uhrwerksarchivs!