Uhrwerk mit Zylinderhemmung

 
Uhrwerk mit Zylinderhemmung

Uhrwerk mit Zylinderhemmung

Beschreibung

Dieses alte Zylinderwerk stammt vermutlich vom Anfang des letzten Jahrhunderts. Es zeigt deutliche Modifikationsspuren, vor allem an der rechten Seite (Begradigung der runden Grundplatine) und an der Aufzugspartie.

Qualitativ dürfte es bereits zu den besseren Zylinderwerken zählen.

vermutlich handgefertigtes Gesperr

vermutlich handgefertigtes Gesperr

Das Gesperr wurde offenbar modifiziert - zumindest läßt der rohe Eindruck der Sperrklinke diesen Schluß zu.

ohne Unruh und Federhaus

ohne Unruh und Federhaus

Hier wird noch eine Zylinderhemmung mit einer nicht stoßgesicherten Ringunruh verwendet. Mit Ausnahme des Minutenrads laufen alle Räder in Steinlagern, in Summe besitzt dieses Werk 10 Lagersteine - eine seinerzeit gängige Zahl.

Räderwerk

Räderwerk

Dieses Werk besitzt keine dezentrale Sekundenanzeige, das Räderwerk ist schlichtweg nicht dafür ausgelegt.

Zifferblattseite

Zifferblattseite

Die Form der Winkelhebelfeder ist als offenes “O” sehr charakteristisch. Durch Druck auf einen versenkten Hebel bei “4” wird der Kupplungsaufzug von der Aufzugsstellung auf die Zeigerstellung umgeschaltet. Typisch für ältere Werke.

Anwendungsgalerie

anonyme Taschenuhr

anonyme Taschenuhr

Vielen Dank an Harald Hoeber für die Spende dieses Werks!