Chaika 1600

 
Chaika 1600

Chaika 1600

Beschreibung

Eines der kleinsten russischen Werke ist das Chaika 1600, ein rundes Werk mit einem Durchmesser von gerade einmal 16mm, und damit kleiner, als ein 1-Cent-Stück. Durch seine stark geschwungenen und anglierten Brücken kommt es optisch sehr gefällig daher.

Seine erste Version dürfte in den 1960er Jahren auf den Markt gekommen sein.

Grundplatine

Grundplatine

Qualitativ muss es sich nicht verstecken, sämtliche Lager sind, wie es sich für ein besseres Werk gehört mit Lagersteinen versehen, das Minutenrad immerhin werksseitig.

Innenverzahnung Kronrad

Innenverzahnung Kronrad

Der sehr geringe Werksdurchmesser erfordert, dass das Aufzugstrieb aus Stabilitätsgründen nicht direkt am Rand der Grundplatine gelagert ist, sondern etwas weiter innen. Da das aber wiederum zu weit innen für das Kronrad wäre, besitzt das Kronrad auf seiner Unterseite eine etwas weiter innen liegende Verzahnung, die im Eingriff mit dem Aufzugstrieb steht.

Räderwerk

Räderwerk

Das Räderwerk ist durch und durch klassisch: Das fast bis zur Mitte des Werks reichende Federhaus treibt das Minutenrad an, gefolgt von Kleinbodenrad, Sekundenrad und Stahl-Ankerrad.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Die goldfarbige Schraubenunruh, deren Schrauben in gleichmäßigem Abstand und nicht justierbar befestigt sind, arbeitet bereits mit 21600 Halbschwingungen pro Stunde und reguliert ein klassisches Palettenankerwerk nach Schweizer Vorbild.

Sie ist nicht stoßgesichert, die stoßgesicherte Variante wäre das Kaliber 1601 / 1601a.

Chaika 1600: Zifferblattseite

Chaika 1600: Zifferblattseite

Zifferblattseitig ist der Kupplungsaufzug mit seiner Winkelhebelfeder und der durch die starke Blattfeder gehaltenen Winkelhebel”schraube” gut zu erkennen.

Ansonsten ist die Zifferblattseite recht roh, ohne Feinbearbeitung, was aber der Funktionalität keinen Abbruch tut.

Technische Daten

Hersteller:Chaika
Kaliber:1600
Anzahl Steine:16
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Kleinbodenrad, Großbodenrad
  • Minutenrad, Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:4 Loch/Löcher
Funktionen:Stunde, Minute
Halbschwingungen pro Stunde:21600
Größe:7''' (gemessen: 16,0mm)
Literatur: Flume: K2 -

Anwendungsgalerie

Volga Damenuhr

Volga Damenuhr

Dieses Werk ist eine Spende an das Archiv. Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung!

Weitere Werke