Intex 390

 
sdfsdf

Intex 390

Beschreibung

Über Intex, der Marke von Willi Friesinger, ist in der Literatur nicht sonderlich viel zu finden, und auch im Flume Werksucher ist die Zahl der Intex-Kaliber recht überschaubar.

Das Intex 390 war das einzige Damenuhren-Formwerk. Es besitzt werkseitig nur eine große Platine, unter der - wenig servicefreundlich - sämtliche Zahnräder gelagert sind. Lediglich das Federhaus läßt sich nach Entfernen der Achs-Schraube seitlich herausnehmen.

Auf der Zifferblattseite des nicht stoßgesicherten Werks befindet sich ein einfacher Wippenaufzug, der mit einer einfachen (und leider nicht besonders haltbaren) Feder als Gesperr arbeitet. Das Ankerrad ist interessanterweise nur zifferblattseitig mit einem Deckstein gelagert. Technisch ist das nicht unbedingt sinnvoll, da sich die Zifferblattseite in der Regel oben befindet und der Deckstein dadurch nicht mit der Achse des Ankerrads in Berührung kommt und somit keine Wirkung entfalten kann. Marketingtechnisch hat das natürlich schon seinen Vorteil - man konnte durch diesen Trick wieder auf die verkaufswirksamen “17 Jewels” kommen ohne dabei rot zu werden.

Intex 390 Zifferblattseite

Intex 390 Zifferblattseite

Technische Daten

Hersteller:Intex
Kaliber:390
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Kleinbodenrad, Minutenrad, Federhaus
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:1 Loch/Löcher
Funktionen:Stunde, Minute
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:5 2/3 x 8 1/2'''
Literatur: Flume: 1962 29

Anwendungsgalerie

Anker Damenuhr

Anker Damenuhr