AM 640

 
AM 640 | Das Uhrwerksarchiv

AM 640

Beschreibung

In den 1920er und 1930er Jahren gehörte AM (Adolf Michel SA) mit zu den größten Schweizer Uhrenfabriken, die aber im Zuge des Zusammenschlusses als Ebauches AG von der Bildfläche verschwand, und heute nur noch Fachleuten ein Begriff ist.

Aus den 1920er Jahren stammt das rechteckige Kaliber AM 640, ein Formwerk mit einer Breite von nur 6 3/4 Linien als Basiswerk der Kaliberserie AM 640.

AM 640: 17-steinige Version

17-steinige Version

Es gab auch Ausführungen mit für die damalige Zeit ungewöhnlichen 17 Steinen, hier besaß das Minutenrad dann auf jeder Seite einen Lagerstein.

AM 640: Grundplatine

Grundplatine

Erwartungsgemäß war dieses Palettenankerwerk gut verarbeitet, natürlich waren alle wichtigen Lager mit Steinen versehen, so dass in Summe 15 bzw. 17 Jewels/Rubis angepriesen werden konnten.

AM 640: Grundplatine (17 Jewels)

Grundplatine (17 Jewels)

Schön zu sehen ist, wie aufgrund des Alters dieses Werks, die Lagersteine noch richtig gefaßt und nicht nur in die Platinen und Brücken gesteckt sind.

AM 640: Räderwerksbrücke (17 Jewels)

Räderwerksbrücke (17 Jewels)

Auch wenn der Platz nicht optimal ausgenutzt werden konnte, so erlaubte die Rechteckform doch die Nutzung von Rädern mit recht großem Durchmesser. Die Anordnung entspricht dem üblichen Schema Federhaus - zentrales Minutenrad - Kleinbodenrad - Sekundenrad - Ankerrad

AM 640: Räderwerk

Räderwerk

Das Kronrad des Aufzugs besitzt ein Linksgewinde (nicht gekennzeichnet).

AM 640: Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Die zweischenklige Schraubenunruh (Bimetall oder monometallisch) ist natürlich noch nicht stoßgesichert. Sie arbeitet mit einer Schlagzahl von 18000 Halbschwingungen pro Stunde und reguliert ein klassisches schweizer Palettenankerwerk.

Mit Hilfe eines langen Rückerzeigers wird die Schlagzahl justiert.

AM 640: AM 640: Zifferblattseite

AM 640: Zifferblattseite

Natürlich setzt das AM 640 einen Kupplungsaufzug ein (dessen Winkelhebelfeder beim vorliegenden Exemplar leider gebrochen ist).

AM 640: Zifferblattseite 17-steinige Version

Zifferblattseite 17-steinige Version

Die 17-steinige Version besitzt hier die AM-Punze, was die Identifikation etwas erleichtert.

Technische Daten

Hersteller:AM
Kaliber:640
Basiskaliber:AM 640
Größe:6 3/4''' (gemessen: 15,0 x 24,5mm)
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Anzahl Steine:15/17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Monometallische Schraubenunruh (zweischenklig)
Bimetall-Schraubenunruh (zweischenklig)
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad (Hemmungsrad), Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad
  • Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Befestigung Winkelhebel:geschraubt
Winkelhebelfeder:2 Loch/Löcher
:geschraubt
Referenzen: Ebauches: 1928
Feilner: 13 488
Flume: 1944 80 315201
Jacob: 1942 32 15048
Inventarnummer:23010

Anwendungsgalerie

AM 640: anonyme Herrenuhr  (15 Steine, ohne Gehäuse)

anonyme Herrenuhr (15 Steine, ohne Gehäuse)

AM 640: anonyme Herrenuhr  (17 Steine, ohne Gehäuse)

anonyme Herrenuhr (17 Steine, ohne Gehäuse)

Dieses Werk wurde in der 15-steinigen Version von Rolf gespendet. Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung des Uhrwerksarchivs!

Kaliberfamilie
AM 640

Weitere Werke von AM