EB 1575N

 
EB 1575N

EB 1575N

Beschreibung

Ende der 50er Jahre, als Automatic-Werke en vogue waren, kam auch die schweizer Ebauches Bettlach, die aufgrund der damals gelten Statuten nur Stiftankerwerke produzieren durfte, nicht herum, ein eigenes Automatic-Werk zu lancieren - das hier vorgestellte Kaliber EB 1575N, das auf dem Handaufzugskaliber EB 1504 basiert.

Grundplatine

Grundplatine

Im Gegensatz zum Kaliber 1504 wurde die Grundplatine von 8 12 auf 11 12 Linien vergrößert, um genug Fläche für einen großen Rotor mit mächtigem Außengewicht zu bieten.

Räderwerk

Räderwerk

Das Räderwerk ist noch vom Typ Roskopf, gut zu erkennen daran, daß es vom Federhaus bis zum Anker lediglich drei statt der bei klassischen Ankerwerken vier Reduktionsräder gibt. Die zentrale Sekunde wird zudem vom Außenzahnkranz des Sekundenrads, welches mit anderer Umdrehungszahl und im Gegenuhrzeigersinn läuft, angetrieben

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Die Ringunruh, die in zwei KIF Protechoc-Stoßsicherungslagern mit Metallplätten statt Steinen läuft, schlägt roskopf-untypisch schon mit 18000 Halbschwingungen pro Stunde und reguliert mittels eines Stiftenankers das Werk.

EB 1575N ohne Automatic

EB 1575N ohne Automatic

Lagersteine gibt es in diesem Werk nicht, lediglich die Ellipse der Unruh ist als synthetischer Rubin ausgeführt.

Automaticmodul

Automaticmodul

Der Selbstaufzugsmechanismus ist einfach aber sehr effizient ausgeführt: Der Rotor besitzt eine Rutschkupplung, die für einen einseitigen Aufzug sorgt, in der anderen Richtung, bzw. beim Handaufzug, läuft er frei. Über nur zwei Untersetzungsräder wird die Energie auf das Federhausrad gegeben. Um ein Ablaufen der Feder zu verhindern, greift eine Sperrklinke in das rotornächste Untersetzungsrad ein.

Innenansicht des Rotors

Innenansicht des Rotors

Auf der noch leeren Zifferblattseite erkennt man die eigene Brücke für die Zentralsekunde, sowie die Lagerachsen für Minuten- und Stundenrad.

leere Zifferblattseite

leere Zifferblattseite

Wie bei Roskopf-Werken üblich, werden sowohl Minuten-, als auch Stundenrad vom Federhaus angetrieben, auf dem sich aufgekuppelt das Wechselrad befindet.

EB 1575N Zifferblattseite

EB 1575N Zifferblattseite

Aufgrund des werksseitig montierten Automaticmechanismus, der das Gesperr auf der Werksseite bedingt, besitzt dieses Werk einen Kupplungsaufzug mit einer ebenso einfach wie genialen Winkelhebelfeder, die ganz ohne Schrauben und zusätzliche Federn auskommt.

Technische Daten

Hersteller:EB
Kaliber:1575N
Anzahl Steine:1
Hemmung:Stiftanker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh
Stoßsicherung(en): KIF Protechoc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Federhaus
Bauweise:Pfeilerbauweise
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Ausstattung:SCD,AUT
Funktionen:Stunde, Minute, Sekunde, Automatik-Aufzug
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:11 1/2'''
Produktionszeitraum:1958 - 196x
Literatur: Flume: K2 1962 77

Anwendungsgalerie

Continental Automatic Herrenuhr

Continental Automatic Herrenuhr