Osco 108

 
Osco 108

Osco 108

Beschreibung

Ende der 50er Jahre brachte Osco die Kaliberserie 100 heraus, eine Serie an einfachen Ankerwerken in Pfeilerbauweise.

Das Osco 108 ist hiervon die Aussattungsvariante mit Datumsanzeige, aber ohne Sekundenindikation - eine vergleichsweise seltene Kombination! Das gleiche Grundwerk, aber mit kleiner Sekunde, dafür ohne Datumsanzeige, ist das Osco 107.

Das Osco 108 ist in Pfeilerbauweise konstruiert, d.h. auf die Grundplatte werden nur Pfeiler gesetzt, mit denen die die Brücken verschraubt werden. Diese Bauweise ist zwar materialsparend und von der Fertigung her deutlich einfacher, als ein massives Werk, man erkauft sich dies aber mit einer deutlich größeren Bauhöhe.

Grundplatine

Grundplatine

Anhand der Grundplatine könnte man auch von einem Stiftankerwerk ausgehen, in dem hier vorliegenden Werk sind zudem alle Zahnradlager (mit Ausnahme des oberen Ankerradlagers) nur mit Metallbuchsen anstatt mit künstlichen Rubinen ausgestattet. Die restlichen sieben Steine werden komplett in der Unruhpartie verwendet (2 Lager- und 2 Decksteine für die Unruh, einen Stein für die Ellipse und zwei Palettensteine des Ankers). Die Unruh läuft in zwei Rufarex Stoßsicherungen und schlägt zeitgemäß langsam mit 18000 Halbschwingungen pro Stunde.

Der Werkaufbau erfolgt konventionell, mit Ankerrad, Sekundenrad (das im Osco 107 für eine kleine dezentrale Sekunde verwendet wird), Kleinbodenrad und direkt angetriebenem Minutenrad.

Zifferblattseite Datumsmechanismus

Zifferblattseite Datumsmechanismus

Auf der Zifferblattseite erkennt man den Wippenaufzug und das noch recht sauber ausgeführte Gesperr.

Auf 9:30 Uhr sieht man das Schaltrad für den Datumsring, das sich einmal in 24 Stunden dreht und dessen kleiner Finger in die Verzahnung des Datumsrings eingreift.

Aussenseite des Datumsmechanismus

Aussenseite des Datumsmechanismus

Um das Schaltrad zu fixieren und um dem Datumsring eine sichere Position zu bieten, wird ein Metallrahmen verwendet, in dessen Vertiefung die Datumsscheibe eingelassen ist. Eine ringförmige Feder sorgt für die Rastung der Datumsscheibe.

Osco 108 Zifferblattseite

Osco 108 Zifferblattseite

Die Datumsscheibe war in verschiedenen Farbausführungen, rot und schwarz, erhältlich.

Im Labor

Das vorliegende Werk kam komplett verharzt in die Werkstatt, wurde vollständig zerlegt, gereinigt und geölt.

Zeitwaagen-Ergebnis

Die Gangabweichung in den hängenden Lagen ist deutlich höher, als in den liegenden Positionen, das spricht für eine recht große Abnutzung der Unruhwelle. Für ein einfaches Ankerwerk diesen Alters sind die Werte aber noch im Rahmen. Eine Justierung mehr ins Plus würde hier absolut tragetaugliche Werte ermöglichen.
Krone rechts (12 oben)

Krone rechts (12 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone links (6 oben)

Krone links (6 oben)

Krone unten (9 oben)

Krone unten (9 oben)

Zifferblatt oben

Zifferblatt oben

Zifferblatt unten

Zifferblatt unten


horizontale Lagen
Zifferblatt oben-20 s/Tag
Zifferblatt unten-20 s/Tag
vertikale Lagen
Krone rechts (12 oben)-60 s/Tag
Krone oben (3 oben)-70 s/Tag
Krone links (6 oben)-35 s/Tag
Krone unten (9 oben)-50 s/Tag
Zeitwaagen-Messergebnis

Technische Daten

Hersteller:Osco
Kaliber:108
Größe:10 1/2'''
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Anzahl Steine:8
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh
Stoßsicherung(en): Rufarex
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad (Hemmungsrad), Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad, Federhaus
Bauweise:Pfeilerbauweise
Aufzugstyp:Wippenaufzug
Winkelhebelfeder:4 Loch/Löcher
Ausstattung:
  • QG (Datum (Fenster))
Referenzen: Flume: 1958 35

Anwendungsgalerie

Osco 108 Herrenuhr

Osco 108 Herrenuhr

Links