Baumgartner 800

 
sdfsdf

Baumgartner 800

Beschreibung

Das Baumgartner 800 ist ein 5-steiniges Stiftankerwerk nach Roskopf mit indirekter Zentralsekunde und einer Unruh mit imitierten Schrauben. Im Gegensatz zu späteren Stiftankerwerken von Baumgartner wurde hier noch Wert auf die Optik gelegt.

Video on YouTube

Das, noch vor 1950 auf den Markt gebrachte Stiftankerwerk ist nach Roskopf aufgebaut, das bedeutet, daß das Minutenrad zifferblattseitig indirekt über ein, mittels Rutschkupplung auf dem Federhaus angebrachten Rad angetrieben wird. Durch diese Konstruktion ist es möglich, daß das Federhaus über die Werkmitte hinausgeht und, zusammen mit einem ebenfalls sehr groß ausgeführten Kleinbodenrad eine Übersetzungsstufe eingespart wird.

Baumgartner 800 Räderwerk

Baumgartner 800 Räderwerk

Das Besondere an diesem Werk ist seine indirekte Zentralsekunde, die über den äußeren Zahnkranz des Sekundenrads mit einer fast 1:1-Übersetzung angetrieben wird.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Eine Kuriosität stellt die Unruh dar, die den Eindruck einer Schraubenunruh (damals ein Indikator einer “besseren” Uhr) erwecken soll: Die “Schrauben” entpuppen sich als nichts anderes, als nicht abgeschliffene herausstehende Halbkreise:

Unruh"schrauben"

Unruh"schrauben"

Optischer Wert: 100%; technischer Nutzen: 0% - so läßt sich die Pseudo-Verschraubung beschreiben.

Unruh mit Ellipse

Unruh mit Ellipse

Wesentlich besser, nämlich richtig sinnvoll ist die Unterseite des Unruhplateaus ausgeführt: Hier wird tatsächlich eine Stein-Ellipse verwendet. Dies garantiert beste Kraftübertragung bei kleinstmöglicher Reibung - im Stiftanker-Kontext.

Grundplatine

Grundplatine

Schön zu erkennen ist hier das Unruhlager (oben und unten jeweils zwei Steine, ein Lager- und ein Deckstein) und der Wippenaufzug. Beides ist nur bei besseren (und in der Regel älteren) Stiftankerwerken zu finden.

Baumgartner 800 Zifferblattseite

Baumgartner 800 Zifferblattseite

Auf der Zifferblattseite erkennt man sehr schön den Kupplungsaufzug und das Anker-Lager, welches in einem 270°-Ausschnitt liegt. Der Grund für diese Ausfräsung ist, daß hier mit etwas Kraft noch der Eingriff des Ankers in das Ankerrad geregelt werden kann - typisch für ein Roskopf-Werk.

Im Labor

Das vorliegende Werk kam verharzt in die Werkstatt und wurde einer Komplettrevision (Reinigung, Ölen und Regulieren) unterzogen

Zeitwaagen-Ergebnis

Das Baumgartner 800 läuft in den liegenden Position außerordentlich gut, kommt aber in den hängenden Lagen komplett aus dem Takt, was für eine nicht ordnungsgemäß ausgewuchtete Unruh spricht - möglicherweise ist hier die Rubin-Ellipse schuld.
Krone rechts (12 oben)

Krone rechts (12 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone links (6 oben)

Krone links (6 oben)

Krone unten (9 oben)

Krone unten (9 oben)

Zifferblatt oben

Zifferblatt oben

Zifferblatt unten

Zifferblatt unten


horizontale Lagen
Zifferblatt oben-8 s/Tag
Zifferblatt unten-+0 s/Tag
vertikale Lagen
Krone rechts (12 oben).. s/Tag
Krone oben (3 oben)+240 s/Tag
Krone links (6 oben)+270 s/Tag
Krone unten (9 oben)... s/Tag
Zeitwaagen-Messergebnis

Technische Daten

Hersteller:Baumgartner
Kaliber:800
Anzahl Steine:5
Hemmung:Stiftanker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Federhaus
  • Zentralsekundentrieb
Bauweise:Pfeilerbauweise
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Ausstattung:SCI
Funktionen:Stunde, Minute, Sekunde
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:10 1/2'''
Literatur: Flume: 1947 83

Anwendungsgalerie

Gisa Herrenuhr

Gisa Herrenuhr

Links