Otero 251

 
sdfsdf

Otero 251

Beschreibung

Formwerke sind per se nichts besonderes. Formwerke mit Datumsanzeige dagegen sind nur selten zu finden, und wenn man das ganze noch auf Damenuhrengröße einschränkt, ist das Angebot extrem überschaubar.

Eines der seltenen Damenuhren-Formwerke mit Datumsanzeige ist das Otero 251, das auf dem Basiskaliber Otero 25 fällt dieses, in den späten 1950er / frühen 1960er Jahren gebaute Werk ziemlich klein aus.

Grundplatine

Grundplatine

Anhand der Grundplatine erkennt man, daß alle wichtigen Lager bis auf das Minutenrad mit Lagersteinen versehen sind. Ebenso wird der gedrungene mehrstöckige Aufbau sichtbar, bei dem das Lager des Sekundenrads oberhalb des Ankerrads liegt.

Räderwerk

Räderwerk

Das Räderwerk besitzt ein sehr großes direkt angetriebene zentralen Minutenrad, gefolgt von den beiden winzigen Kleinboden- und Sekundenrädern, sowie vom “normale” großem Ankerrad. Recht viel kleiner läßt sich so ein Räderwerk nicht bauen.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Noch eindrucksvoller wirkt das teilweise winzige Räderwerk in der Seitenansicht.

Das Otero 251 besitzt eine Schraubenunruh, die in zwei Monroex-Stoßsicherungen gelagert ist und mit zeitgemäß langsamen 18000 Halbschwingungen pro Stunde arbeitet. Ihre exakte Frequenz wird über einen Rückerzeiger justiert. Als Hemmung fungiert eine klassische schweizer Palettenankerhemmung.

leere Zifferblattseite

leere Zifferblattseite

Ohne Datumsmodul ist die Zifferblattseite praktisch identisch identisch zu der des Otero 25 sowie das doppelten, oben grob verzahnte Stundenrad, das die Datumsindikation treibt.

Das Otero 251 besitzt einen Wippenaufzug und ein zifferblattseitiges Gesperr, welches mit einer sehr ordentlich ausgeführten Sperrklinke ausgestattet ist.

Zifferblattseite mit Datumsmodul

Zifferblattseite mit Datumsmodul

Die Ausführung der Datumsanzeige ist denkbar simpel: Das Stundenrad treibt ein Schaltrad bei 12 Uhr an, das sich einmal pro Tag dreht und im Inneren einen Schaltfinger besitzt, der in das Rad, das sich auf der Unterseite der Datumsscheibe befindet, eingreift. Die Feder bei 9 Uhr sorgt für einen stabilen Schaltvorgang. Die Datumsanzeige kann per Vor- und Zurückdrehen der Zeit zwischen 21:00 und 0:00 Uhr halbschnell korrigiert werden.

Das komplette Datumsmodul wird mit den beiden gut sichtbaren Schrauben auf der Zifferblattseite des Werks fixiert.

Otero 251: Zifferblattseite

Otero 251: Zifferblattseite

Das Datum wird mit Hilfe einer Datumsscheibe mit innenliegendem Rad angezeigt. Da es durch den geringen Durchmesser schwer zu erkenne ist, wird beim vorliegenden Exemplar eine Datumslupe auf der Glasinnenseite verwendet.

Technische Daten

Hersteller:Otero
Kaliber:251
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): Monorex
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad, Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Wippenaufzug
Winkelhebelfeder:1 Loch/Löcher
Ausstattung:QG,RDR
Funktionen:Stunde, Minute, Tag
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:5 1/4''' (gemessen: 17,4 x 19,9mm)
Literatur: Flume: 1962 29
Inventarnummer:17034