FHF 72-9

 
FHF 72-9

FHF 72-9

Beschreibung

Noch mit einer Schraubenunruh versehen ist dieses, vergleichsweise späte (aus den 1960er Jahren) 11 1/2 linige Handaufzugswerk von FHF.

Grundplatine

Grundplatine

Wie von FHF nicht anders zu erwarten, ist die Verarbeitung tadellos.

Selbstverständlich sind alle wichtigen Lager mit Steinen versehen, das Ankerrad zifferblattseitig sogar mit einem Deckstein.

Grundplatine mit Minutenrad

Grundplatine mit Minutenrad

Die klassische Räderwerkskonstruktion erfordert ein direkt vom Federhaus angetriebenes, zentrales Minutenrad, das unter einem doppelt verschraubten Kloben (stein-)gelagert ist.

Räderwerk

Räderwerk

Auch der restliche Räderwerksaufbau folgt dem gewohnten Standard der damaligen Zeit, auch wenn in den 1960er Jahren schon Werke mit indirekt geführter Minutenanzeige en vogue waren.

Das zentrale Minutenrad treibt das Kleinbodenrad an, gefolgt vom Zentralsekundenrad und schließlich dem Stahl-Ankerrad.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Das FHF 72-9 dürfte eines der spätesten Werke sein, das noch mit einer Schraubenunruh erhältlich war. Diese arbeitet noch mit langsamen 18000 Halbschwingungen pro Stunde, ist aber immerhin schon zwei Incabloc-Stoßsicherungen gelagert.

Typisch für neuere FHF-Werke war die Regulierung per verlängertem Spiralschlüssel.

FHF 72-9: Unvollständige Zifferblattseite

FHF 72-9: Unvollständige Zifferblattseite

Auf der Zifferblattseite findet man natürlich einen Kupplungsaufzug vor.

Der Datumsmechanismus, der für den Suffix “-9” verantwortlich ist, ist beim vorliegenden Exemplar leider nur partiell vorhanden, seine Funktionsweise kann daher nicht näher beleuchtet werden.

Im Labor

Das vorliegende Werk kam unvollständig (Teile des Datumsmechanismus fehlen) in die Werkstatt und bekam einen einfachen Service spendiert.

Zeitwaagen-Ergebnis

Die Gangwerte dieses, sicher nicht immer gut behandelten Werks sind beachtlich. Keine 20 Sekunden Differenz über alle Lagen, und dank des beweglichen Spiralklötzchenträgers praktisch kein Abfallfehler.

horizontale Lagen
Zifferblatt oben +11 s/Tag 276° 0.1ms
Zifferblatt unten +12 s/Tag 253° 0.0ms
vertikale Lagen
Krone rechts (12 oben) -11 s/Tag 227° 0.3ms
Krone oben (3 oben) -5 s/Tag 229° 0.1ms
Krone links (6 oben) -4 s/Tag 233° 0.2ms
Krone unten (9 oben) -6 s/Tag 229° 0.1ms

Technische Daten

Hersteller:FHF
Kaliber:72-9
Basiskaliber:FHF 72
Größe:11 1/2''' (gemessen: 25,3mm)
Höhe:3,65mm
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh (zweischenklig)
Stoßsicherung(en): Incabloc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:ja
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad
  • Minutenrad
  • Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:2 Loch/Löcher
Ausstattung:
  • SCD (direkte Zentralsekunde)
  • QG (Datum (Fenster))
Literatur: Flume: K3 39
Inventarnummer:20052
Dieses Werk wurde von Horst Kull gespendet. Vielen Dank für die Unterstützung des Uhrwerksarchivs!