Timex M27

 
sdfsdf

Timex M27

Beschreibung

Das Timex M27 ist die maximale Ausbaustufe des Kalibers M24. Hier wird sowohl ein Sekundenzeiger verbaut, als auch eine Tag- und Wochentagsindikation.

Im Bereich der Handaufzugswerke war damit das Ende der Fahnenstange bei Timex erreicht.

Timex M27 Zifferblattseite ohne Datumsindikation

Timex M27 Zifferblattseite ohne Datumsindikation

Das Werk selber ist wie alle Timex-Werke zwar theoretisch bis in alle Einzelteile zerlegbar, in der Praxis wird man aber davon Abstand nehmen, weil das Einfädeln von vier Zahnrädern, dem Anker, der Unruh und des Federhauses extrem aufwändig ist.

Sollte eine Reinigung dieses Werks notwendig sein, so wird landläufig empfohlen, es unzerlegt zu reinigen und anschließend zu ölen.

Der Aufbau des Basiswerks ist schnell erzählt: Die Unruh, die in den sogenannten “V-Conic”-Lagern läuft (was im Endeffekt nichts anderes als Körnerlager sind) und dadurch aufgrund der dicken Unruhwelle ausreichend gegen Stöße gesichert ist, schlägt mit 18000 Halbschwingungen pro Stunde. Die Eingrifftiefe des zifferblattseitigen Körnerlagers ist ebenso wie die wirksame Länge der Unruh justierbar.

Als Regulierorgan fungiert ein Anker mit Stahlstiften, der das konventionell aufgebaute Räderwerk mit direkter Zentralsekunde reguliert.

Zifferblattseitig kommt ein Wippenaufzug zum Einsatz, das Gesperr befindet sich ebenfalls auf der Zifferblattseite.

Zifferblattseite ohne Datumsscheiben

Zifferblattseite ohne Datumsscheiben

Der Datumsmechanismus des Timex M27 ist ebenso einfach wie effizient und er besteht aus einem Modul mit lediglich sieben Bauteilen plus Befestigungsmaterial:

  • Datumsrad (mit einem aufgebogenen Finger zum Fortschalten des Wochentags und mit einem Schaltnocken versehen)
  • Schaltfeder (steht einerseits im Eingriff mit dem Schaltnocken, andererseits im Eingriff mit dem Datumsring)
  • Feder zum Fixieren des Datums
  • Wochentags-Submodul mit Wochentagsscheibe auf der Oberseite, welche auf der Unterseite an einem Schaltstern befestigt ist und einer Feder zum Fixieren des Wochentags

Noch weniger Bauteile dürften kaum möglich sein.

Datumsmodul Innenseite

Datumsmodul Innenseite

Bei 5 Uhr erkennt man den Schaltnocken. Er sorgt dafür, daß beim Drehen im Uhrzeigersinn die Schaltfeder gespannt wird, und sich diese exakt um Mitternacht schlagartig wieder entspannt, so daß das Datum schnell umspringt. Andererseits wird beim Rückdrehen der Uhrzeit die Feder ausgekuppelt, so daß das Datum nicht rückwärts läuft, wir also eine halbschnelle Datumskorrektur haben.

Detail Schaltnocken

Detail Schaltnocken

Auch der Schaltnocken ist einfachstmöglich ausgeführt - er wird einfach aus dem Zahnrad herausgebogen.

Der Datumsring wird durch die Schaltfeder, welche sich zwischen 18 und 24 Uhr um 11,6° zurückbewegt, am Ende auf der Vortagsposition einrastet und sich um Mitternacht schlagartig entspannt, eine Position vorgeschaltet.

Unterseite Datumsring mit seiner Verzahnung

Unterseite Datumsring mit seiner Verzahnung

Damit sich der Datumsring während der Schalt-Vorbereitungsphase nicht rückwärts dreht, wird er durch eine kleine Feder gegen ein Zurückdrehen gesichert und arretiert.

Der Schaltmechanismus des Wochentags ist sogar noch einfacher:

Detail Eingriff Wochentag

Detail Eingriff Wochentag

Das Datumsrad besitzt auf der Oberseite einen herausgebogenen Finger, der in das Schaltrad des Datumsmoduls eingreift und die Datumsscheibe antreibt.

Der Unterschied zwischen Datums- und Wochentagsschaltung ist, daß das Datum springt und halbschnell vorwärts korrigiert werden kann, während der Wochentag langsam (über fast zwei Stunden) vor- und zurückschaltet.

Die Wochentagsindikation besteht folglich aus einem lediglich aufgesetzten (also nicht verschraubten!) Modul, welches auf der Oberseite die Wochentagsscheibe hält, während sich auf der Unterseite der mit dieser Scheibe verbundene Schaltstern samt Sicherungsfeder befindet.

Unterseite Wochentagsmodul

Unterseite Wochentagsmodul

Zusammensetzt sieht das Kaliber M27 zifferblattseitig dann wie folgt aus:

Timex M27 Zifferblattseite

Timex M27 Zifferblattseite

Spätere Ausführungen (Kaliberserie 100) besitzen eine komplett anders aufgebaute Datumsschaltung, bei der das Datum nicht mehr schlagartig springt. Diese sind leicht daran zu erkennen, daß Wochentag und Datum wesentlich näher beieinander sitzen, als bei dem hier vorgestellten Kaliber M27.

Technische Daten

Hersteller:Timex
Kaliber:M27
Hemmung:Stiftanker
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Unruhbrücke
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker, Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Großbodenrad, Federhaus
Bauweise:Pfeilerbauweise
Aufzugstyp:Wippenaufzug
Winkelhebelfeder:4 Loch/Löcher
Ausstattung:SCD,QG,JG,RDR
Funktionen:Stunde, Minute, Sekunde, Tag, Wochentag
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:13'''

Anwendungsgalerie

Timex Herrenuhr, Modell 26950, von 1973

Timex Herrenuhr, Modell 26950, von 1973

Timex Herrenuhr, Modell 26450, von 1975

Timex Herrenuhr, Modell 26450, von 1975