Timex M32

 
Timex M32

Timex M32

Beschreibung

Aus der ersten Serie mechanischer Werke (Automatic und Handaufzug) stammt das Timex M32, ein steinloses Automaticwerk mit Datumsindikation.

Da sich sämtliche Räder, der Anker und auch die Unruh unter einer einzigen Brücke befinden, wurde auf ein Zerlegen verzichtet, lediglich der Datumsmechanismus, der aus dem tonneauförmigen Werk ein rundes Werk macht, konnte entfernt werden.

Wie bei Timex in fast allen Werken der Fall, wurden keine Lagersteine verbaut.

Als Hemmung für die zweischenklige Ringunruh wurde eine Stiftanker-Hemmung verbaut. Die Unruh arbeitet mit langsamen 18000 Halbschwingungen pro Stunde, ist in gestürzter Bauweise montiert und dank der kräftigen, auf beiden Enden konisch zulaufenden Unruhachse äußerst robust und stoßgesichert.

Werk ohne Automatic und Datum

Werk ohne Automatic und Datum

Die Automatic besteht neben dem Rotor nur aus einem Exzenterwechsler, der mit zwei Klinken auf das Antriebsrad dessen Achse durch das Federhaus bis auf die Zifferblattseite reicht, wo sich das Planeten-Reduktionsgetriebe und das Gesperr befinden.

Werksansicht ohne Rotor

Werksansicht ohne Rotor

Der Rotor samt Exzenter wird mit nur zwei Schrauben auf der Räderwerksbrücke verschraubt.

Unterseite Rotor

Unterseite Rotor

Auf der noch leeren Zifferblattseite sieht man das Gesperr, den Wippenaufzug und den indirekten Antrieb des Zeigerwerks, bei dem Stunden- und Minutenrohr auf den zentralen Schaft gesetzt werden, durch den das Zentralsekundentrieb geht.

leere Zifferblattseite

leere Zifferblattseite

Das Minutenrohr besitzt zwei Räder, die mit einer Rutschkupplung verbunden sind. Das untere Rad greift in die Verzahnung des Federhauses ein, die obere in das Wechselrad.

doppelte verzahntes Minutenrohr

doppelte verzahntes Minutenrohr

Hier erkennt man sehr schon das Planetengetriebe der Automatic, bei dem die Unterseite in den abgerundeten Vierkant des Federhauskerns eingreift.

Automaticgetriebe

Automaticgetriebe

Das Stundenrad ist ebenfalls doppelt verzahnt, das untere Trieb greift in das Wechselrad ein, das obere treibt das Schaltrad des Datumsmechanismus an.

Stundenrad

Stundenrad

Der Datumsmechanismus ist höchst simpel ausgeführt: Bei 8 Uhr befindet sich das Schaltrad mit seinem kleinen Schaltstift, der den Datumsring langsam weiterschaltet.

Timex M32: Zifferblattseite

Timex M32: Zifferblattseite

Eine konstruktive Besonderheit dieses Werks ist, dass die Datumsscheibe zwischen vier Stiften fliegend gelagert ist. Sie wird lediglich durch das auf sie aufgesetzte Zifferblatt in Position gehalten. Das bedeutet, dass wenn auch nur eine der vier Laschen des Zifferblatts abbricht, was sehr leicht passiert, die Datumsscheibe nicht mehr in Position gehalten werden kann.

Im Labor

Das vorliegende Werk kam stark verstaubt und mit defektem Zifferblatt ins Archiv und bekam einen einfachen Service spendiert.

Zeitwaagen-Ergebnis

Für ein Stiftankerwerk, das nur laienhaft revidiert wurde, sind die Gangwerte ziemlich ordentlich. Eine vollständige Revision mit Zerlegung hätte vermutlich deutlich höhere Amplituden und damit eine noch bessere Ganggenauigkeit zur Folge gehabt, aber aus naheliegenden Gründen wurde auf eine Zerlegung des Werks verzichtet.

horizontale Lagen
Zifferblatt oben -34 s/Tag 175° 1.8ms
Zifferblatt unten +16 s/Tag 216° 1.6ms
vertikale Lagen
Krone rechts (12 oben) +17 s/Tag 194° 2.7ms
Krone oben (3 oben) +20 s/Tag 178° 1.8ms
Krone links (6 oben) -3 s/Tag 174° 1.7ms
Krone unten (9 oben) +12 s/Tag 177° 2.4ms

Technische Daten

Hersteller:Timex
Kaliber:M32
Basiskaliber:Timex M24
Größe:13''' (gemessen: 29,2mm)
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Hemmung:Stiftanker
Unruh-Ausführungen: Monometallische Ringunruh (zweischenklig)
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker, Ankerrad (Hemmungsrad), Sekundenrad, Kleinbodenrad, Großbodenrad, Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Wippenaufzug
Winkelhebelfeder:2 Loch/Löcher
Ausstattung:
  • SCD (direkte Zentralsekunde)
  • QG (Datum (Fenster))
  • AUT (Automatikaufzug)
Erwähnung in Artikeln (Jahre): 1968
Inventarnummer:21013

Anwendungsgalerie

Timex Herrenuhr Modell 47671

Timex Herrenuhr Modell 47671

Links

Ganz herlichen Dank an Lars Schröder für die Spende des Werks samt Uhr zur Unterstützung des Uhrwerksarchivs!