Timex M72

 
sdfsdf

Timex M72

Beschreibung

Das Timex Kaliber M72 ist das älteste 21-steinige Werk, das von Timex produziert wurde. Es basiert auf dem steinlosen Kaliber M24 und wurde 1961 eingeführt.
Im Gegensatz zu “normalen” 21-steinigen Uhren wurden hier lediglich die Zahnräder in Steinlagern gelagert, und die Stifte des Stiftankers bestanden aus zwei synthetischen Steinen. Die Unruh läuft jedoch weiterhin in den bekannten groben Metallagern.
Dieser Zwitter zwischen Billiguhr und guter, steingelagerter Uhr, kann aufgrund dieser Konstruktion weder in Punkto Ganggenauigkeit noch in Punkto Langlebigkeit mit besseren Werken konkurrieren.

Detail: Anker mit Rubinstiften

Detail: Anker mit Rubinstiften

Wie man erkennen kann, wurden bei den meisten Lagern sogar Decksteine, die als eine Art Chatons gefaßt wurden, verwendet. Technisch sind sie, vielleicht mit Ausnahme des Anker-Decksteins, nicht notwendig, aber durch sie war es möglich, auf die imposant erscheinende Zahl von 21 Steinen zu kommen. Man darf nicht vergessen, Anfang der 60er Jahre stellte die Anzahl der Steine quasi eine Art “Währung” dar, getreu dem Motto, je mehr umso besser.
Während rein aus technischer Sicht gesehen, 15 Steine vollkommen langen (4 Steine dabei bei den Unruhlagern), wollten die Hersteller durch das Einsetzen von Decksteinen und teilweise sogar komplett ungenutzten “Blindsteinen” möglichst hohe Zahlen erreichen um damit die Kundschaft zu blenden. Der Rekord lag bei sage und schreibe 100 Steinen, bis bald darauf eine Vorschrift kam, daß nur noch funktionale Steine gezählt werden dürfen. Darunter fielen allerdings auch Decksteine, so daß Timex mit seinen 21 verbauten und gezählten Steinen nichts zu befürchten hatte.
Eine kleine Besonderheit, ist die Verwendung von Steinen als Ankerstifte. Normalerweise wurden hier nur dünne Metallstifte verwendet, einzig Kienzle nutzte in seinem Kaliber 487 ebenfalls die aufwändigeren Stifte aus synthetischem Rubin. Diese Lösung ist einfachen Stiftankern mit Metallstiften klar überlegen, allerdings besteht die Gefahr, daß die langen, spröden synthetischen Rubine bei extremer Belastung brechen, während Metallstifte dies schadlos abfedern können.

Dennoch, da Timex von je her der Nimbus der billigen Uhr (nicht zu verwechseln mit Billiguhr) anhaftete, hatten teuren Uhren der “Timex 21”-Baureihe nicht sonderlich viel Erfolg und verschwanden Anfang der 70er Jahre wieder vollständig aus dem Sortiment. Einen gewissen Sammlerwert kann man diesen Uhren allerdings nicht absprechen.

Timex M72 Zifferblattseite

Timex M72 Zifferblattseite

Technische Daten

Hersteller:Timex
Kaliber:M72
Anzahl Steine:21
Hemmung:Stiftanker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Unruhbrücke
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker, Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Großbodenrad, Federhaus
Ausstattung:SCD
Funktionen:Stunde, Minute, Sekunde
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Produktionszeitraum:1961-~1970

Anwendungsgalerie

Timex Herrenuhr Modell 6524

Timex Herrenuhr Modell 6524

Links