PUW 1001

 
sdfsdf

PUW 1001

Beschreibung

Dieses Werk war das zweite elektromechanische Werk, das in Pforzheim hergestellt wurde. Als es 1969 auf den Markt kam, war es technisch auf der Höhe der Zeit. Es lief sogar so genau, und ließ sich durch die Mikrometerschraube so exakt regulieren, daß es sogar die Chronometernorm erreichte.

Technisch bestand es aus dem bekannten Schema: Unruh mit Spule, mechanischer Kontakt und Permanentmagnet. Die Permamentmagneten hatten dabei eine Besonderheit: Durch das Lösen von nur einer einzigen Schraube konnten sie zur Seite geklappt werden und boten somit der Unruh ungehinderten Zugang.

Detail: Unruhe

Detail: Unruhe

Dieses Werk wurde nur wenige Jahre produziert und anschließend durch eine Neuentwicklung ohne elektrische Kontakte ersetzt.

Bedingt durch die Kontaktsteuerung wurde dem Werk nur eine Lebensdauer von wenigen Jahren zugestanden, so daß funktionierende Werke inzwischen außerordentlich selten geworden sind.

Technische Daten

Hersteller:PUW
Kaliber:1001
Anzahl Steine:7
Stoßsicherung(en): Incabloc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Unruhbrücke
beweglicher Spiralklötzchenträger:ja
Regulierorgan:Triovis
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:4 Loch/Löcher
Ausstattung:SC?,QG,RDR,EL
Funktionen:Stunde, Minute, Sekunde, Tag, elektromechanische Steuerung
Halbschwingungen pro Stunde:28800
Größe:12 1/2'''
Produktionszeitraum:1969 - ?
Literatur: Flume: K3 306

Anwendungsgalerie

Porta Elechron Herrenuhr

Porta Elechron Herrenuhr

Links