PUW 461

 
sdfsdf

PUW 461

Beschreibung

Das nur zwei Jahre lang gebaute PUW 461 war ein state-of-the-art Handaufzugswerk aus Pforzheim mit direkt angetriebener Zentralsekunde und langsam schaltender Datumsanzeige.

Video on YouTube

Im Grunde genommen ist es nur ein minimal modernisiertes PUW 361 der zweiten Generation, bei dem als wesentlicher Unterschied die Winkelhebelfeder nicht mehr durch eine Schraube, sondern nur noch durch eine Feder gehalten wird.

Räderwerk

Räderwerk

Der Werksaufbau hat sich dem Launch der 260/1260er-Kaliberserie 1960 nicht verändert. Und auch die Schlagzahl von 18000 Halbschwingungen pro Stunde ist gleichgeblieben.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Das direkt im Kraftfluß liegende Minutenrad ist unter einer eigenen Brücke gelagert.

Räderwerksbrücke innen: Kronrad mit Gesperr

Räderwerksbrücke innen: Kronrad mit Gesperr

Recht ungewöhnlich ist die Position des Kronrads, welches sich nicht, wie üblich, auf der Außenseite der Federhausbrücke befindet, sondern auf der Innenseite der Werksbrücke. Das Gesperr wirkt beim PUW 461 auf das Kronrad ein. Das auf der Innenseite(!) der Federhausbrücke gelagerte Sperrrad hat somit keine Sperrfunktion mehr.

Grundplatine

Grundplatine

Der Aufbau des Werks ist trotz großer Unruh und maximal großem Federhaus recht kompakt.

Zifferblattseite: Detail Lager Datumsrad mit Feder

Zifferblattseite: Detail Lager Datumsrad mit Feder

Um die Datumsanzeige durch Vor- und Zurückstellen zu korrigieren, verwendet das PUW 461 ein beweglich gelagertes Datumsrad, welches beim Rücksetzen der Zeit aus dem Eingriff genommen wird und dadurch den Datumsring nicht rückwärts bewegt.
Einziger Schwachpunkt dieser Lösung ist die auf das Lager einwirkende Feder: Wenn sie bricht, ist der Eingriff des Schaltfingers in den Datumsring nicht mehr zuverlässig gewährleistet, das Datum schaltet dann nicht mehr weiter.

Zifferblattseite: Detail Ankerraddeckstein

Zifferblattseite: Detail Ankerraddeckstein

Das Ankerradrager das PUW 461 ist beidseitig mit Decksteinen versehen. Der zifferblattseitige Deckstein ist hierbei in offener Bauweise und rechteckiger Form gefertigt, kann also das Lager selbst nicht hermetisch verschließen.

PUW 461 Zifferblattseite

PUW 461 Zifferblattseite

Zifferblattseitig erkennt man den Kupplungsaufzug sowie das Datumsrad mit seinem Schaltfinger. Das Datum wird hier langsam weitergeschaltet. Erst der Nachfolger, das PUW 561 verwendet eine Schnellschaltung.

Im Labor

Das Werk kam in einer äußerlich unversehrten Uhr in gutem Zustand ins Labor, daher wurde auf eine Reinigung verzichtet.

Zeitwaagen-Ergebnis

Leider zeigen die Gangwerte extrem große Abweichungen, die entweder auf ein stark revisionsbedürftiges Werk hindeuten, oder aber es liegt eine Beschädigung des Gangreglers vor. Jedenfalls sind derartig große Abweichungen sehr untypisch für diese Werksserie.
Krone rechts (12 oben)

Krone rechts (12 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone links (6 oben)

Krone links (6 oben)

Krone unten (9 oben)

Krone unten (9 oben)

Zifferblatt oben

Zifferblatt oben

Zifferblatt unten

Zifferblatt unten

Technische Daten

Hersteller:PUW
Kaliber:461
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh
Stoßsicherung(en): Antichoc S65
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:ja
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad
  • Minutenrad
  • Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:1 Loch/Löcher
Ausstattung:SCD,QG,RDR
Funktionen:Stunde, Minute, Sekunde, Tag
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:11 1/2''' (gemessen: 25,5mm)
Produktionszeitraum:1969-1971
Literatur: Flume: K3 41

Anwendungsgalerie

Porta Herrenuhr

Porta Herrenuhr

Links