Bifora 113

 
sdfsdf

Bifora 113

Beschreibung

Das Bifora Kaliber 113 ist ein, für Bifora-Verhältnisse, recht modern konstruiertes Werk, das mit einer flach konstruierten direkt angetriebenen Zentralsekunde aufwarten kann.

Interessant ist auch, daß die Konstruktion sehr kompakt gehalten ist, so daß bei weitem nicht die gesamte Fläche des Werks auch tatsächlich genutzt wird. Besonders auffällig wird das an dem kleinen “Dreieck”, das die Achsen von Ankerrad, Sekundenrad und Kleinbodenrad bilden. So nah beisammen findet man diese drei Achsen kaum woanders.

Richtig groß ist bei diesem Werk nur die zweischenklige Ringunruh. Zusammen mit dem sehr langen Rückerzeiger sorgt sie für einen stabilen und recht genauen Gang. Ob die oben leicht elliptisch ausgeführten Ankersteine ebenfalls für mehr Genauigkeit sorgen, ist nicht bekannt.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es dennoch bei diesem Werk, und zwar wurde zifferblattseitig leider nur ein billiger, aber wenigstens gut ausgeführter Wippenaufzug verbaut.

Grundplatine

Grundplatine

Räderwerk

Räderwerk

Zwischenplatine

Zwischenplatine

Bifora 113 ohne Unruh

Bifora 113 ohne Unruh

Bifora 113 Zifferblattseite

Bifora 113 Zifferblattseite

Technische Daten

Hersteller:Bifora
Kaliber:113
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh
Stoßsicherung(en): Bidlingmaier (Bifora)
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad
  • Minutenrad
  • Federhaus
Aufzugstyp:Wippenaufzug
Winkelhebelfeder:4 Loch/Löcher
Ausstattung:SCD
Funktionen:Stunde, Minute, Sekunde
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:11 1/2'''
Produktionszeitraum:1955 - 1962
Literatur: Flume: 1962 16

Anwendungsgalerie

Bifora 113 Herrenuhr

Bifora 113 Herrenuhr

Links