AS 740

 
sdfsdf

AS 740

Beschreibung

Das hier vorgestellte AS 740 ist ein Zylinderwerk, vielleicht eines der letzten Zylinderwerke aus dem Hause AS, für das es bis in die 40er Jahre noch Ersatzteile gab.

1926 schlossen sich AS, AM und FHF zur Ebauches SA zusammen, um u.a. die Rohwerkeproduktion zu koordinieren. Die AS konzentrierte sich ab da auf Ankerwerke, AM auf Zylinderwerke, FHF auf Ankerwerke usw. Das hier vorgestellte AS 740 dürfte daher den mittleren bis späteren 20er Jahren zuzuschreiben sein.

Grundplatine

Grundplatine

Die Grundplatine erinnert noch sehr an alte (Zylinder-)Taschenuhrenwerke, messingfarben und mit unzähligen Löchern versehen.

Räderwerk

Räderwerk

Der Räderwerksaufbau ist ganz typisch für ein Zylinderwerk mit dezentraler Sekunde auf 6 Uhr: Federhaus - Minutenrad - Großbodenrad - großes Sekundenrad - Zylinderrad. Bis auf das Zylinderrad sind sämtliche Räder unter einer einzigen Brücke gelagert, deren Lager nur aus einfachen Bohrungen bestehen. Das Einfädeln aller Räder gestaltet sich dadurch nicht gerade einfach.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Zylinderrad und die flache, dreischenklige Ringunruh sind steingelagert, eine Stoßsicherung findet man zu dieser Zeit natürlich noch nicht vor.

Das Zylinderrad läuft, wie damals üblich, unter einem eigenen Kloben.

AS 740 Zifferblattseite

AS 740 Zifferblattseite

Auch auf der Zifferblattseite sieht es vertraut aus, es wird ein Wippenaufzug mit einem sehr einfachen Gesperr verwendet.

Das Besondere an dem hier vorgestellten AS-Werk sind seine beiden Punzen:

eckige(!) AS-Punze

eckige(!) AS-Punze

Zum Einen wird auf der Zifferblattseite eine, auch in der Literatur völlig unbekannte eckige “A.S”-Punze verwendet, zum Anderen auf der Werksseite neben einer der Zifferblattschrauben eine, ebenfalls in der Literatur gänzlich unbekannte “E.B.”-Punze. Letzteres würde bedeuten, daß auch die Ebauches Bettlach an der Produktion beteiligt gewesen wäre, die 1932 zur Ebauches SA gestoßen ist. Das wiederum würde aber bedeuten, daß nach 1932, also nach der Spezialisierung ausgerechnet die beiden Hersteller, die sich am wenigsten für Zylinderwerke interessierten dieses Werk produziert hätten, und nicht wie erwartet AM oder Felsa, die seit 1928 ebenfalls Teil der Ebauches SA war und auch Zylinderwerke entwickelte.

Im Labor

Das vorliegende Werk kam verharzt ins Labor und wurde einem Service unterzogen. Da es sich um ein Zylinderwerk handelt, kann es mit der Zeitwaage nicht gemessen werden.

Technische Daten

Hersteller:AS
Kaliber:740
Anzahl Steine:6
Hemmung:Zylinderhemmung
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh
Stoßsicherung(en): keine
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Zentralsekundentrieb
  • Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad, Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Wippenaufzug
Winkelhebelfeder:4 Loch/Löcher
Ausstattung:s
Funktionen:Stunde, Minute, dezentrale Sekunde
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:10 1/2''' (gemessen: 23,3mm)
Literatur: Flume: 1947 102
Inventarnummer:16002

Anwendungsgalerie

anonyme Herrenuhr

anonyme Herrenuhr

Dieses Werk, das von Badener aus dem UhrForum identifiziert wurde und die dazugehörige Uhr sind eine Spende von Klaus Brunnemer. Ganz herzlichen Dank dafür!