AS 5203

 
AS 5203

AS 5203

Beschreibung

1976, mitten in der Quarzkrise, brachte AS seine letzte Automatic-Kaliberserie heraus, zu der das 12-linige Kaliber AS 5203 gehört, welches eine Datumsanzeige bietet.

Grundplatine

Grundplatine

Die Grundplatine erinnert sehr an die gängigen ETA-Kaliber, was auch nicht weiter verwunderlich ist, denn nur zwei Jahre später fusionierten ETA und AS.

Natürlich sind auch bei diesem Werk alle wichtigen Lager mit Steinen ausgestattet.

Räderwerk

Räderwerk

Das Räderwerk ist mit Großbodenrad, Kleinbodenrad (welches zifferblattseitig das Minutenrad antreibt), Zentralsekundenrad und Ankerrad modern ausgeführt. Die Räder zeigen allerdings einen sehr niedrigen Grad an Feinbearbeitung und wirken wie billige Stanzteile, wie sie auch in Quarzwerken eingesetzt werden.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Das Federhaus treibt das sehr kräftig ausgeführte Großbodenrad an.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Mit einer Schlagzahl von 21600 Halbschwingungen ist das AS 5203 eher konservativ ausgeführt. Die dreischenklige Ringunruh ist natürlich in zwei Incabloc-Stoßsicherungslagern gelagert. Die effektive Länge der Unruhspirale wird über einen einfach gestanzen Spiralschlüssel reguliert.

Federhausrad mit Federkern

Federhausrad mit Federkern

Das Federhaus ist oben offen; das skelettierte Federhausrad, welches auf ihm aufsetzt, besitzt gleichzeitig den Federhauskern.

Gesperr

Gesperr

Noch einfacher ist das Gesperr ausgeführt. Es besteht aus einer speziell geformten Feder, die unter dem Federhausrad liegt. Ob das fragile, gestanzte Ende der Sperrfeder wirklich dauerhaltbar ist, darf angezweifelt werden.

ohne (bewegliches) Kronrad

ohne (bewegliches) Kronrad

Links erkennt man das bewegliche Lager des Kronrads.

mit Kronrad

mit Kronrad

Da das AS 5203 kein Breguetgesperr beim Aufzug nutzt, sorgt das beweglich gelagerte Kronrad in Form eine Schiebetriebs dafür, dass es ein- und ausgekuppelt wird, je nach Drehrichtung der Krone.

lateraler Anker

lateraler Anker

Sehr ungewöhnlich für AS ist die Form des Ankers, es handelt sich hierbei um einen lateralen Anker, also um einen Anker, bei dem Gabel und Paletten im 90°-Winkel stehen. Um den Weg des Ankers zu begrenzen, ist in der Grundplatine ein Stift eingelassen, der in das Loch des Ankers eingreift.

Werk ohne Automatic

Werk ohne Automatic

Das AS 5203 war auch als Handaufzugsversion erhältlich, als recht flaches (nur 4,70mm hoch) Kaliber AS 5201.

Unterseite Automaticmodul

Unterseite Automaticmodul

Der Automaticmechamismus ist in Form eines Moduls ausgeführt, das mit zwei Schrauben auf die Räderwerksbrücke gesetzt wird.

Der Rotor zieht das Werk hierbei nur in einer Richtung auf.

ohne Rotor

ohne Rotor

Die Achse des Rotors ist Teil des Rotor-Moduls.

leere Zifferblattseite

leere Zifferblattseite

Auf der noch leeren Zifferblattseite erkennt man bereits den Platz, den später der Datumsmechanismus einnehmen wird.

Winkelhebelfeder

Winkelhebelfeder

So ungewöhnlich wie das ganze Werk ist auch die Winkelhebelfeder, und überhaupt die Zeitverstellung: Das Zeigerstellrad wird nicht horizontal in Stellung gebracht, sondern kuppelt vertikal ein bzw. aus.

Datumsmechanismus

Datumsmechanismus

Die komplexe Mechanik der Zeitverstellung und die im Vergleich dazu sehr einfache Mechanik des Kalenders (eine Wochentagsanzeige ist bereits vorbereitet) kann man hier gut erkennen. Bei 2 Uhr ist auch das Schnellkorrekturrad für die Datumsanzeige zu sehen.

Spacer zwischen Werk und Zifferblatt

Spacer zwischen Werk und Zifferblatt

Da das Zifferblatt mit gewissem Abstand montiert werden muß, gibt es einen Spacer-Ring, der für den nötigen Abstand sorgt und gleichzeitig den Datumsring lagert.

AS 5203: Zifferblattseite

AS 5203: Zifferblattseite

Leider markiert dieses Werk das Ende der geschichtsträchtigen Automatic-Kaliber von AS, angefangen mit den “Harwood”-Konstruktionen Ende der 1920er Jahre, bis zum Ende Anfang der 1980er Jahre, als im ETA-Firmengeflecht kein Platz mehr für AS-Automaticwerke war.

Die Quarzkrise zwang AS zu sparen, wo immer es möglich war, und so beeindruckt das AS 5203 eher durch seine Häßlichkeit und seine teils sehr eigenwilligen Konstruktionen, als durch die beeindruckende Verarbeitung, die man bis dato von AS kannte.

Ob das AS 5203 eine zuverlässige Konstruktion war, oder ob es eher in Richtung “Einweg”-Werk ging, wird man vermutlich nie erfahren, dafür waren einfach zu wenig dieser Werke lange genug in Benutzung.

Technische Daten

Hersteller:AS
Kaliber:5203
Basiskaliber:AS 5200
Größe:12''' (gemessen: 27,0mm)
Höhe:6,50mm
Halbschwingungen pro Stunde:21600
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh (dreischenklig)
Stoßsicherung(en): Incabloc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:ja
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad (Hemmungsrad), Sekundenrad, Kleinbodenrad, Großbodenrad, Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Wippenaufzug
Ausstattung:
  • SCD (direkte Zentralsekunde)
  • QG (Datum (Fenster))
  • RDR (Datumskorrektur)
  • AUT (Automatikaufzug)
Produktionszeitraum:1976 - ????
Inventarnummer:21046